Aktivitäten

06Dez/19
Blick auf die eingerüstete Baustelle

ENTECH und Stadt Münster zeigen Baustelle für Sanie­rung

Nadine Somberg von der Stadt Münster und Andreas Deppe vom Planungs­büro ENTECH zeigen inter­es­sierten Bürgern die Baustelle der Sanie­rung eines Mehr­fa­mi­li­en­hauses: Zusammen mit dem Bauherrn führen sie die Besu­cher durch das Gebäude in Münster Mauritz. Am Dienstag, dem 10. Dezember, können die Gäste die Verwand­lung von einem 65 Jahre alten Wohn­ge­bäude in ein Effizienz­haus verfolgen. Sie erhalten Infor­ma­tionen über das Ener­gie­kon­zept, die Sanie­rungs­schritte und die Ergän­zung der KfW-Förde­rung durch städ­ti­sche Unter­stüt­zung im Programm »Ener­gie­ein­spa­rung und Altbau­sa­nie­rung«.

Anmel­dung unter klimaschutz@​stadt-​muenster.​de oder Tel. 0251 4926725 – dann erfahren die Teil­nehmer, wo die Besich­ti­gungs­tour um 15 Uhr startet. Der Rund­gang gehört zur Akti­ons­reihe »Bauen und Sanieren«, mit der die Stadt Münster für klima­freund­li­ches und ener­gie­spa­rendes Bauen und Sanieren wirbt. Mehr dazu unter Münster – Unser Klima 2050.

Drei Personen vor dem eingerüsteten Mehrfamilienhaus: Von links Andreas Deppe vom Planungsbüro ENTECH, Nadine Somberg von der Stadt Münster und der Bauherr
Ener­gie­be­rater Andreas Deppe (v.l.), Nadine Somberg von der Stadt Münster und der Bauherr

Nadine Somberg, Ener­gie­be­rater Andreas Deppe und der Bauherr erläu­tern die bishe­rigen Schritte der ener­ge­ti­schen Sanie­rung. So ersetzen Fenster mit Drei­scheiben-Wärme­schutz­ver­gla­sung ihre veral­teten und defekten Vorgänger. Außerdem sind die Außen­wände und das Dach mit ökolo­gi­schen Mate­ria­lien opti­miert worden. Die einge­rich­tete Dämmung der Keller­de­cken erhöht den Wohn­kom­fort und senkt die Ener­gie­kosten. Die schmut­zige Ölhei­zung ist verschwunden: An ihrer Stelle erzeugt eine moderne Holz­pellet-Anlage die notwen­dige Wärme. Nach Abschluss der Bauar­beiten soll das Haus den ener­ge­ti­schen Stan­dard eines »KfW Effi­zi­enz­hauses 70« errei­chen.

02Mrz/19
Gegenüberstellung: sanierte und unsanierte Fassade

ENTECH: zerti­fi­ziert als KfW Ener­gie­be­rater für Denk­male

ENTECH berät Sie nicht nur, sondern stellt Ihnen auch die notwen­digen Bestä­ti­gungen zum KfW-Antrag aus, die Sie brau­chen, um die Förde­rung zu bean­tragen. Außer­dem führen wir die ener­getische Fach­pla­nung und quali­fizierte Baube­glei­tung durch, zu 50 Prozent geför­dert wiederum über das KfW-Programm 431.

Fort­set­zung
19Feb/19
Herausforderung Schulsanierung: Fensteraustausch mit oder ohne Aussenwanddämmmung und was ist mit der Lüftung?

Kommu­nale Gebäude – BAFA fördert Energie­beratung zu 80 %

Das Förder­pro­gramm des Bundes­mi­nis­te­riums für Wirt­schaft und Energie (BMWi) Förde­rung von Ener­gie­be­ra­tungen für Nicht­wohn­ge­bäude bietet Kommunen und gemein­nüt­zigen Orga­ni­sa­tionen (wie z. B. Kirchen) die Möglich­keit, eine unab­hän­gige und zerti­zierte Ener­gie­be­ra­tungs­leis­tung zu nutzen – zum Beispiel für die Erstel­lung eines ener­ge­ti­schen Sanie­rungs­kon­zepts aber auch für den Neubau von Nicht­wohn­ge­bäuden, d. h. Schulen, Kinder­gärten, Rathäuser etc.

Fort­set­zung
30Apr/18
Digitale Daten: Lastgang Strom

Mittel­stand 4.0‑Kompetenzzentrum eStan­dards: Koope­ra­tion ENTECH – INSE

Die Digi­ta­li­sie­rung hält auch in der Ener­gie­branche Einzug. Bei dem Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jekt »Ener­gie­ma­nage­ment« kann sich ein KMU kostenlos durch das Mittel­stand 4.0‑Kompetenzzentrum eStan­dards begleiten lassen. Dies verein­facht die Umset­zung digi­taler Geschäfts­ideen. Alle Ange­bote des Mittel­stand 4.0‑Kompetenzzentrum eStan­dards sind kostenlos und anbie­ter­neu­tral. Ideal ist dabei die Koope­ra­tion zwischen ENTECH und INSE: ENTECH begleitet das Verfahren als Ener­gie­be­rater.

Fort­set­zung

13Apr/18
Lagebesprechung

Luft­dicht­heits­mes­sungen von großen Gebäuden – Einsatz mehrerer Blower Door Mess­ge­räte

Der Mess­ge­rä­te­park im Bereich Bauphysik wurde im Büro ENTECH durch den Kauf eines weiteren Blower-Door-Mess­gerät erwei­tert. Damit können wir Turn­hallen, Werk- und Logis­tik­hallen, Schulen, Verwal­tungs­ge­bäude etc. bis zu 100.000 Kubik­meter Luft­vo­lumen norm­kon­form vermessen.
Infor­ma­tionen zu Messungen hier: ENTECH-Seite Blower­door

Fort­set­zung

22Feb/18
Warnschild als Symbolbild »Rutschgefahr«

Welche Anbieter garan­tieren unab­hän­gige Energie­beratung?

Das Planungs­büro ENTECH in Münster teilt die Kritik des Deut­schen Ener­gie­be­rater-Netz­werks (DEN), dass bran­chen­fremde Ener­gie­be­rater ihre Leis­tungen oft nicht unab­hängig anbieten: »Ohne viel Aufhe­bens davon zu machen, hat die nur noch geschäfts­füh­rende Bundes­wirt­schafts­mi­nis­terin den Kreis der antrags­be­rech­tigten Ener­gie­be­rater erheb­lich erwei­tert«, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung vom DEN. Jetzt sei mit Inter­es­sen­kon­flikten zu rechnen, warnt der Verein quali­fi­zierter Ener­gie­be­rater: Bislang habe ein Anbieter eine von ihm empfoh­lene Maßnahme nicht »durch einen eigenen Betrieb oder die Zuge­hö­rig­keit zu einem Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­nehmen« umsetzen dürfen – doch kurz vor dem Jahres­wechsel sind diese Beschrän­kungen gefallen.

Fort­set­zung

21Feb/18
Symbolbild Homepage

ENTECH startet neue Website

Das Planungs­büro ENTECH in Münster hat einen umfang­rei­chen Internet-Auftritt gestartet und im Gegenzug seine alte Website unter entech-deppe.de gelöscht: Unter www.planungsbuero-entech.de erhalten Geschäfts­partner, Inter­es­senten und Kunden Auskunft über quali­fi­zierte Energie­beratung und indi­vi­du­elle Konzepte. Im Mittel­punkt stehen sowohl Alltags­pro­bleme wie Ener­gie­aus­weise als auch große Vorhaben wie Ener­gie­ma­nage­ment­sys­teme nach ISO 50001. Fotos, Grafiken, Texte und Videos infor­mieren etwa über Effi­zi­enz­häuser nach Stan­dards der KfW Banken­gruppe, Ener­gie­au­dits nach DIN EN 16247–1 und Förder­pro­gramme. Nicht zuletzt beleuchten Meldungen aktu­elle Entwick­lungen in Energie, Umwelt und Wirt­schaft.

Fort­set­zung