Tpyische ungedämmte Schulfassade

NEU: Auszeich­nungs­pro­jekt „Ener­gie­ef­fi­zi­ente Nicht­wohn­ge­bäude in NRW“

Das Minis­te­rium für Wirt­schaft, Inno­va­tion, Digi­ta­li­sie­rung und Energie des Landes Nord­rhein-West­falen hat heute gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW das Auszeich­nungs­pro­jekt „Ener­gie­ef­fi­zi­ente Nicht­wohn­ge­bäude in Nord­rhein-West­falen – Schulen und Büro­ge­bäude“ ins Leben gerufen, um vorbild­liche ener­gie­ef­fi­zi­ente Gebäude zu iden­ti­fi­zieren und auszu­zeichnen.

Eine Auszeich­nungs­tafel mit Infor­ma­tionen zur ener­ge­ti­schen Qualität der Gebäu­de­hülle und zur CO2-Einspa­rung, soll sichtbar für die Nutzer und Besu­cher ange­bracht wird. Berück­sich­tigt werden Neubau- und Sanie­rungs­vor­haben, die bereits abge­schlossen sind oder in der Planung sind.

Mit diesem Projekt soll der Bekannt­heits­grad ener­gie­ef­fi­zi­enter Gebäude und der zuge­hö­rigen tech­ni­schen Lösungen erhöht werden. Die Erfah­rungen der Planer, Eigen­tümer und Nutzer sollen zudem einem brei­teren Kreis zugäng­lich gemacht werden. Das Projekt konzen­triert sich auf Büro- und Verwal­tungs­ge­bäude sowie Schulen.

I. Gebäu­de­hülle
Es werden Anfor­de­rungen an den Wärme­schutz­stan­dard der Gebäu­de­hülle gestellt, die von den mitt­leren U‑Werten der Bauteil­gruppen abge­leitet werden. Ebenso wurden Grenz­werte für die Treib­haus­gas­emis­sionen als CO2-Äqui­va­lente eines Gebäudes bestimmt. Diese werden aus dem Endener­gie­be­darf und der Nutzung erneu­er­barer Ener­gien ermit­telt und auf die Netto­grund­fläche bezogen.

Die Nach­weis­füh­rung erfolgt dabei über EnEV-Bilan­zie­rungen (DIN V 18599): diese liefert die mitt­leren U‑Werte, an Hand derer die Auszeich­nung erfolgt. Im Neubau­be­reich entspricht die Anfor­de­rung dem bekannten KfW-Effi­zi­enz­ge­bäude 55 – Niveau, in der Sanie­rung dem KfW-Effi­zi­enz­ge­bäude 70 – Niveau. Eine Förde­rung (80 % Bezu­schus­sung des Hono­rar­auf­wandes) der Ener­gie­kon­zep­ter­stel­lung und damit der EnEV-Bilan­zie­rung kann über das BAFA-Programm Ener­gie­be­ra­tungen für Nicht­wohn­ge­bäude erfolgen, siehe www. planungsbuero-entech.de/energiekonzepte-fur-kommunale-gebaude
Die Bera­tungs­er­geb­nisse können dann auch für die KfW-Förder­mit­tel­be­an­tra­gung genutzt werden z.B. für das Programm IKK – Energie­effizient Bauen und Sanieren 217/​218.

II. CO2-Äqui­va­lente
Gleich­zeitig werden für die Emis­sionen als CO2-Äqui­va­lente Grenz­werte fest­ge­legt:
Neubau: Schulen 15 kg/​m2a und Büro-und Verwal­tungs­ge­bäude 20 kg/​m2a.
Sanie­rung: Schulen 20 kg/​m2a und Büro-und Verwal­tungs­ge­bäude 25 kg/​m2a.

III. Empfeh­lungen zur Nach­hal­tig­keit
Ein weiterer Fokus wird auf Nach­hal­tig­keit gelegt. Daher wurden Krite­rien empfeh­lende Krite­rien fest­ge­legt: über einen soge­nannten verein­fachten Nach­weis werden Quali­täten zum Nutzer­kom­fort, zum Ressour­cen­ver­brauch etc. abge­fragt.

Antrags­de­tails etc. erhalten Sie bei der Ener­gie­agentur NRW:
www.energieagentur.nrw/gebaeude/energieeffiziente-nichtwohngebaeude

Förde­rungen
Im Rahmen des Projektes „Ener­gie­ef­fi­zi­ente Nicht­wohn­ge­bäude in NRW“ wird das Energie-Moni­to­ring von ausge­wählten Projekten finan­ziell unter­stützt. Eine Förde­rung erfolgt in Form eines Zuschuss aus dem laufenden Programm: progres.nrw-Markteinführung.
Eine Förde­rung (80 % Bezu­schus­sung des Hono­rar­auf­wandes) der Ener­gie­kon­zep­ter­stel­lung und damit der EnEV-Bilan­zie­rung kann über das BAFA-Programm Ener­gie­be­ra­tungen für Nicht­wohn­ge­bäude erfolgen:
www. planungsbuero-entech.de/energiekonzepte-fur-kommunale-gebaude
Wie beraten Sie gerne zu diesem neuen Programm und erstellen Ihnen als zuge­las­sene BAFA-Ener­gie­be­rater sowohl die Ener­gie­kon­zepte als auch die Auszeich­nung!