Energieberatung für Wohngebäude EBW

Vorbereitung von Sanierungen

Wollen Sie Dach und Wände dämmen? Wollen Sie später die Ölheizung gegen eine umweltfreundliche Anlage ersetzen? Oder wollen Sie das Gebäude erneuern, bis es die Ansprüche eines sogenannten Effizienzhauses erfüllt? Dann hilft Ihnen eine geförderte Energieberatung für Wohngebäude EBW, die notwendigen Arbeiten zu erkennen und vorzubereiten. Diese Konzeptplanung ist auch als Vor-Ort-Beratung bekannt. Leistung der EBW: Ihr zertifizierter Energieexperte analysiert den Zustand der Immobilie und erläutert Ihnen passende Maßnahmen. Sie erfahren, welche Modernisierungen den Energieverbrauch senken. Nicht zuletzt erhalten Sie Informationen über Fördermittel für die Sanierung. Lese-Tipp für Einzelheiten zur EBW: Kampagne »Deutschland macht's effizient«.

Bestimmen Sie das Hauptziel Ihrer EBW

  • Sie können eine Gesamtsanierung zum Effizienzhaus organisieren, um so schnell wie möglich die Energienutzung auf ein zeitgemäßes Niveau zu senken – und dabei komfortabler als vorher zu wohnen.
  • Oder Sie konzentrieren sich auf Einzelmaßnahmen wie den Einbau von Lüftungsanlagen oder anderer Fenster. Ebenso lässt sich effiziente Heizungstechnik integrieren, indem Sie zum Beispiel eine Gas-Hybridheizung oder eine Solarthermie-Anlage installieren. Lassen Sie sich zeigen, welche Vorhaben Sie über einen längeren Zeitraum verteilen können und wie sich diese Veränderungen auswirken.
Symbolbild: Zustand vor energetischer Sanierung gemeinfrei

Beratung und Bericht

Der ausführliche Beratungsbericht stellt den Aufwand gegen die Vorteile der Aktivitäten. Alternativ können Sie eine spezielle Übersicht erhalten – einen individuellen Sanierungsfahrplan iSFP. Sie entscheiden, ob Sie die tiefe Analyse oder die einfache Variante iSFP bevorzugen. Der ergebnisoffene Beratungsbericht ist flexibler, umfassender und detaillierter als der iSFP. Indes verlangt die Richtlinie zur EBW keine bestimmte Form für den Abschlussbericht: Diese Unterlagen müssen lediglich den Kriterien aus einem offiziellen Merkblatt genügen.

Doch erst die persönliche Energieberatung leitet zu Erfolg und Zufriedenheit bei der Sanierung. Engagierte Energieberater folgen also Ihren Bedürfnisen. Der Abschlussbericht protokolliert die Ergebnisse der Beratung und erfüllt rechtliche Vorgaben. Ohnehin ergänzt das Planungsbüro ENTECH kostenlos etwa Steckbriefe für Effizienzhäuser oder Bauteilekataloge: Nutzen Sie solche Materialien in Gesprächen mit Architekten oder bei Anfragen nach Kostenvoranschlägen.

iSFP Bild: dena

Förderung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Außenkontrolle BAFA bearbeitet Anträge zur EBW. Fördergelder fließen an den Energieberater: Er zieht die bewilligte Fördersumme vom Rechnungsbetrag ab. Laut Richtlinie beträgt der Zuschuss »80 % des förderfähigen Beratungshonorars, maximal jedoch 1.300 Euro bei Ein- oder Zweifamilienhäusern und maximal 1.700 Euro bei Wohngebäuden ab drei Wohneinheiten«. Darüber hinaus kann ein iSFP die Bundesförderung für effiziente Gebäude BEG beeinflussen:

  • Wenn eine Einzelmaßnahme aus dem iSFP realisiert wird, steigt mitunter die BEG – durch einen Bonus von fünf Prozent der Ausgaben etwa für Dämmungen von Fassade, Dach und Kellerdecke. Bei unterschiedlichen Einzelmaßnahmen in einem längeren Zeitraum wird jeweils solch ein Zuschlag fällig – bis zur Obergrenze von 60.000 € der förderfähigen Kosten pro Wohneinheit.
  • Zudem kann der iSFP den BEG-Fördersatz bei einer Umwandlung zum Effizienzhaus anheben – allerdings nicht bei einer Komplettsanierung in einem Zug.
  • Die Vorgaben für den iSFP-Zuschlag gehen bisweilen an der Praxis vorbei – Beispiel: Falls Sie Ihre Planung verändern und eine gewünschte Einzelmaßnahme nicht im plötzlich veralteten iSFP auftaucht, entfällt der Bonus – obwohl Sie nach wie vor BEG erhalten.
  • Das Zeitfenster für die Sanierung ist laut den ministeriellen »Antworten auf häufig gestellte Fragen zur BEG (FAQ)« sehr groß: »Der iSFP-Bonus wird bereits ab der ersten Maßnahme gewährt und auch nicht zurückgefordert, wenn der iSFP nicht innerhalb von 15 Jahren vollständig umgesetzt wird«. Bloß wer kann die finanziellen, rechtlichen und technologischen Konsequenzen über all die Jahre einschätzen?

Symbolbild: Quelle für Fördergelder Bork, Genrich, Sturm | pixelio.de

Details zur EBW

Ansatzpunkte der Energieberatung Bild: dena
Download von Broschüre zur EBW