Der Betrieb von Fotovoltaikanlagen in der Landwirtschaft ist sinnvoll, zumal die Preise für Solarmodule und Zubehör in den vergangenen Jahren gefallen sind. Aber die Größe der Installation muss zur individuellen Situation passen, um die Eigennutzung des Stroms zu maximieren: Anders als früher finanziert die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung keine neue Fotovoltaikanlage auf Dauer.

Fotovoltaik kann helfen, die von der KfW Bankengruppe eingeführten Energiestandards für Gebäude einzuhalten. Generell berücksichtigt die Energieeinsparverordnung EnEV in einer Gesamtenergiebilanz die Anteile erneuerbarer Stromerzeugung. Erfahren Sie mehr über Vorzüge der Fotovoltaik, das passende Energiemesswesen und ergänzende Speichertechniken.

Weitere Infos →

Förderung Landwirtschaft

BLE Logo

Bild: BLE

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zahlt Zuschüsse für Energieberatungen und für die Bildung spezieller Netzwerke. Zudem unterstützt die Behörde Investitionsmaßnahmen zur Energieeffizienz – zum Beispiel die energetische Modernisierung von Anlagen und Aggregaten sowie die Optimierung technischer Systeme und der Teilsysteme.

Die BLE begünstigt den »Neubau von Niedrigenergie-Gebäuden für die pflanzliche Erzeugung«. Bei all diesen Aktivitäten trägt sie bis zu 40 Prozent der Kosten. Wenn Landwirte sich beraten lassen, erstattet die BLE bis zu 80 Prozent der Ausgaben für diese Dienstleistung – jedoch maximal 6.000 €. ENTECH kooperiert mit einem Spezialisten für landwirtschaftliche Förderung.

Fortschrittliches BHKW

Blick in Mini-BHKW

Über das Prinzip der Krafwärmekopplung (KWK) liefern Blockheizkraftwerke (BHKW) nicht nur Strom, sondern zusätzlich Wärme – etwa für Produktionsprozesse wie die Ferkelzucht. Durch eine Energieberatung ermitteln Sie, welche BHKW-Anlagengröße zu Ihrem landwirtschaftlichen Betrieb ökonomisch und ökologisch passt.

Die Landwirtschaftskammer NRW meint: »Bei gleichzeitiger Nutzung von Strom und Wärme gilt der BHKW-Einsatz als besonders rationelle Form der Energieerzeugung und kann damit zur Energiekosteneinsparung beitragen.« Für die BHKW-Stromerzeugung fließen Vergütungen nach KWK-Gesetz. Die KfW sowie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bieten Förderprogramme für die Investitionsausgaben.

Querschnittstechnologie

Zugewachsener Motor

Landwirte erhalten BAFA-Zuschüsse für Maßnahmen zu Querschnittstechnologien. Etwa Beleuchtungen, Druckluftanlagen und Ventilatoren sind in allen Branchen verbreitet und laufen trotz Sanierungsreife oft jahrelang weiter. Doch mangelnde Beachtung der Effizienz von Querschnittstechnologien treibt den Energieverbrauch nach oben und verursacht Kosten.

Auch die KfW stärkt Querschnittstechnologien – in Form zinsgünstiger Kredite für die Projekte. Das BAFA unterscheidet zwischen »Einzelmaßnahmen« und »Optimierung technischer Systeme« bei förderfähigen Querschnittstechnologien. Für die »Optimierung technischer Systeme« verfasst ENTECH gerne das benötigte Energieeinsparkonzept und informiert Landwirte generell über die Effizienz und Qualitäten vieler Querschnittstechnologien.