Um den Einstieg in die Energieplanung zu erleichtern, hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ein attraktives Förderprogramm »Energieberatung im Mittelstand« etabliert. Unternehmen können den Zuschuss genießen, sofern sie als KMU nach EU-Empfehlung 2003/361/EG gelten.

Ausschließlich vom BAFA zugelassene Experten wie die ENTECH-Mitarbeiter dürfen das Energieaudit nach DIN EN 16247–1 und eine anschließende Umsetzungsbegleitung bei der Beratung erledigen. KMU mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 € können als Zuwendung 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten erhalten, allerdings maximal 1.200 €. KMU mit jährlichen Energiekosten über 10.000 € können 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten beziehen, jedoch höchstens 8.000 €.

Weitere Infos →

Ein Energieaudit nach DIN EN 16247–1 dient einer intensiven Bestandsaufnahme: Durch Einsatz ihres persönlichen Energieauditors erfassen und analysieren KMU freiwillig ihren aktuellen Energieeinsatz und -verbrauch nach festen Regeln. Aus den Erkenntnissen folgen nicht unbedingt Konsequenzen. Aber für KMU ist ein Energieaudit zu empfehlen, schon alleine weil es starke Einsparpotenziale zeigt.

Den Auftrag für das normierte Verfahren darf nur ein Energieauditor mit Registrierung beim BAFA übernehmen. Vorteile über eine energetische Bestandsaufnahme hinaus bieten: ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 oder ein Umweltmanagementsystem nach Eco-Management and Audit Scheme (EMAS). ENTECH betreut Sie auch bei diesen komplexeren Maßnahmen.

Weitere Infos →

Bild: BAFA | Michael Rostek

Das BAFA unterstützt behördliches, privates und unternehmerisches Engagement: Diese Behörde zahlt Zuschüsse für Beratungen und Maßnahmen zur Energieplanung. Leistungen sind möglich in den Segmenten »Besondere Ausgleichsregelung«, Energieberatung, Energieeffizienz, »Heizen mit erneuerbaren Energien« und Rohstoffe.

Das BAFA begünstigt energieeffiziente Techniken, Aktivitäten zum Energiesparen und die Integration regenerativer Energien beim Heizen. Für KMU empfiehlt ENTECH Programme wie »Energieberatung im Mittelstand«, »Querschnittstechnologien« und Projekte zu Heizsystemen sowie Initiativen zur Energieeffizienz wie die Sanierung gewerblicher Kälteanlagen.

Weitere Infos →

Bild: KfW-Bildarchiv | Rüdiger Nehmzow

Die KfW Bankengruppe vergibt Darlehen zu günstigen Konditionen, aber auch Tilgungszuschüsse. Für Unternehmen existieren spezielle Förderprogramme rund um »Energieeffizienz« (NEU in 2019: KfW Nr. 295) sowie »Produktionstechnologien« (KfW Nr. 292, 293).

KMU können Förderanfragen über ihre Hausbank oder einen anderen klassischen Finanzdienstleister abwickeln. Neu seit 2019 ist mit der Ablösung der KfW-Abwärmeprogramme Nr. 294 und Nr. 494 Ende 2018, dass die Zuschussvariante zu dem neuen Programm Nr. 295 direkt beim BAFA beantragt werden kann.  ENTECH-Mitarbeiter stehen als Sachverständige dem Unternehmen zur Seite. Außerdem infomieren sie über Instrumente der Energieplanung und über die diversen Fördertöpfe.

Weitere Infos →

Das BAFA unterstützt Maßnahmen zu Querschnittstechnologien mit Zuschüssen. Die branchenübergreifenden Apparaturen führen zu neuen Verfahren und dienen als Komponenten für andere Technologien. Mangelnde Beachtung der Querschnittstechnologien treibt den Energieverbrauch nach oben und verursacht Kosten.

Auch die KfW begünstigt Projekte zu Querschnittstechnologien – über zinsgünstige Kredite im Rahmen diverser Programme. Das BAFA unterscheidet bei förderfähigen Querschnittstechnologien zwischen »Einzelmaßnahmen« und »Optimierung technischer Systeme«. KMU erhalten 30 Prozent der Ausgaben. Für die »Optimierung technischer Systeme« verfasst ENTECH gerne das benötigte Energieeinsparkonzept und unterstützt Sie generell bei Aspekten der Querschnittstechnologien.

Zertifizierungen für Energiemanagementsysteme laufen nach ISO 50001. Viele staatliche Vorschriften basieren auf dieser Norm. Bei Zuschüssen können die Hürden für KMU tiefer als für Großunternehmen liegen, sodass die Durchführung von einem Energieaudit nach DIN EN 16247-1 genügt. Doch Energiemanagement senkt Kosten dauerhaft und bringt Wettbewerbsvorteile.

Während ein Energieaudit einen aktuellen Zustand festhält, begleitet ein Energiemanagementsystem die betrieblichen Abläufe auf Dauer. Die Methode folgt in einem Turnus von drei Jahren einem Kreislauf entlang der Linie Plan–Do–Check–Act (PDCA). ENTECH lotst Sie gerne durch die Klippen gesetzlicher Auflagen bis hin zu einer sinnvoll gegliederten Energiebilanz – mit zuverlässigen Hinweisen, an welchen Stellen Investitionen in Energieeffizienz lohnen.

Weitere Infos →