Lade Veranstaltungen

« Alle Veran­stal­tungen

Moderner Strohbau

15. Oktober | 9:3017:00

95€
Wand im Strohbau

»Moderner Strohbau – Werte schaffen mit einem CO2-neutralen Baustoff«

C.A.R.M.E.N.-Fachgespräch 2020

Aus der Veran­stal­tungs­an­kün­di­gung:

Am 15. Oktober 2020 veran­staltet C.A.R.M.E.N. e.V. in Koope­ra­tion mit der Baye­ri­schen Archi­tek­ten­kammer, dem Passiv­haus Institut, dem FASBA und dem Interreg Projekt »UP STRAW« in Berching ein Fach­ge­spräch zum Bauen mit Stroh. Neben Fach­vor­trägen findet eine Baustel­len­be­sich­ti­gung des neuen Stroh­ge­bäudes »Haus St. Wuni­bald« des Klos­ters Plank­stetten statt.

Die ersten stroh­ge­dämmten Gebäude wurden um 1900 in Nord­ame­rika und Europa errichtet. In den 80er Jahren wurde das Bauen mit Stroh in Deutsch­land wieder entdeckt, und seit 2006 sind Stroh­ballen als Baustoff bauauf­sicht­lich aner­kannt. Stroh­bal­len­häuser zeichnen sich durch ein ausge­gli­chenes Raum­klima aus. Sie können jeden Wärme­dämm­stan­dard errei­chen und haben gute Brand­schutz­ei­gen­schaften. Fach­ge­recht erstellt sind sie so lang­lebig und sicher wie konven­tio­nelle Häuser. Beson­ders über­zeu­gend sind stroh­ge­dämmte Gebäude durch ihre Nach­hal­tig­keit. Sie entlasten das Klima drei­fach: Stroh spei­chert CO2 beim Wachstum, verur­sacht mini­male CO2-Emis­sionen bei der Herstel­lung und vermeidet als effi­zi­ente Wärme­däm­mung CO2-Emis­sionen im Gebäu­de­be­trieb. Ange­sichts der Klima­er­wär­mung und des anhal­tenden Baubooms kann im Gebäu­de­be­reich ein großer Beitrag zum Klima­schutz geleistet werden.

Die Projekt­partner kommen aus dem Verei­nigten König­reich, Frank­reich, Belgien, den Nieder­landen und Deutsch­land. In jedem Land entsteht derzeit ein großes öffent­li­ches Pilot­pro­jekt in Stroh­bau­weise. In Deutsch­land ist dies ein neues drei­ge­schos­siges Mehr­zweck­ge­bäude, das von der Bene­dik­ti­ner­abtei Plank­stetten in Berching errichtet wird. Es wird das derzeit größte stroh­ge­dämmte Gebäude in Süddeutsch­land sein und neben einem Gäste­haus auch einen Kinder­garten und die Pfarr­ver­wal­tung beher­bergen.

Die Aner­ken­nung als Fort­bil­dung für die Ener­­gie­­ef­fi­­zienz-Exper­­ten­­liste bei der dena ist bean­tragt. Für die Verlän­ge­rung des Passi­v­haus-Planer-Zerti­­fi­­kats erhalten Sie vier Fort­bil­dungs­punkte.

Der Tagungs­bei­trag beträgt 95 € (einschließ­lich Umsatz­steuer). Für C.A.R.M.E.N.-Mitglieder, Beschäf­tigte baye­ri­scher Behörden, Kammer­mit­glieder (Byak), Mitglieder der IG-Passi­v­haus und Studie­rende gilt der ermä­ßigte Tagungs­bei­trag in Höhe von 85 €. Die Anmel­de­zahl ist begrenzt.

Falt­blatt zu der Veran­stal­tung

Veran­stal­tungsort

Bene­dik­ti­ner­abtei Plank­stetten
Klos­ter­platz 1
Berching, Bayern 92334 Deutsch­land
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
08462 20 61 20
Website:
https://www.kloster-plankstetten.de

Veran­stalter

C.A.R.M.E.N. e.V.
Baye­ri­sche Archi­tek­ten­kammer
Passiv­haus Institut
FASBA
UP STRAW